Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.

Abkleben

Abkleben.... Warum eigentlich???

Hier geht es um´s Thema Abkleben und Vorbereiten von Malerarbeiten im eigenen Haus oder Wohnung.
Mit Tipps und Tricks, sowie Erklärungen zu den wichtigsten Fragen rund ums leidige Vorbereiten von Maler- und Tapezierarbeiten.

Abkleben - warum und mit was?

Diese Frage stellt man sich spätestens in dem Moment, wenn wieder mal das große Saubermachen nach dem Streichen der ganzen Wohnung ansteht.
Schnell zu Pinsel und Malerrolle gegriffen und die Decke gestrichen... und dann? 
Wieder den Boden nicht abgedeckt!
Die Fensterbänke voller Farbspritzer!
Heizkörper beschmiert! Ohje...
Wer einmal trockene Dispersionsfarbe versucht hat wegzuwischen, wird wissen was gemeint ist.
Um dem lästigen und zeitraubenden Saubermachen aus dem Weg zu gehen, empfiehlt es sich vor Beginn der Malerarbeit zu überlegen was alles geschützt werden soll.

Abdeckfolien oder Malerabdeckvlies?

Bei Malerarbeiten an Decke und Wänden sind es vorwiegend Fußboden und -belag,
welcher vor Farbspritzern geschützt werden sollte.
Hier helfen entweder Abdeckfolien oder Malerabdeckvlies von der Rolle (meist 1m breit und 25 - 50m lang).
Wobei Folie sorgfältig am Boden angeklebt werden sollte, sonst gibt es "Foliensalat".
Wir empfehlen auf jeden Fall Malervlies in min. 180g Stärke. Eine Beschichtung mit Folie auf der Unterseite hilft, den Boden vor Feuchte zu schützen.
Am Rand des Raums und an den Stößen des Vlies klebst du Malerkreppband. Damit verhinderst du, dass selbst feiner Farbnebel nicht auf den Boden gelangt.
Die Abdeckfolie kannst du super zum Abdecken von Möbeln benutzen. Hier hilft es auch mit Malerband zu arbeiten
um ein aufbauschen der Folie durch einen Luftzug zu verhindern.

Richtig Fenster und Türen abkleben

Zum Thema Fenster und Türen abkleben: Hier möchtest du natürlich nicht auf Rahmen und Zarge streichen.
Sondern nur Wand oder Fensternische farblich verschönern.
Um das Vollpinseln von Fenster und Tür zu vermeiden, benutzt du wieder Malerklebeband und Abdeckmasker.
Das Malerkreppband wählst du in ausreichender Breite und klebst damit scharf die Kanten und Übergänge zur Wand ab.
Benutze dabei auch Cuttermesser und Spachtel um das Klebeband schön scharf abzuschneiden. Wenn du gut abgeklebt hast,
kannst du mit Pinsel und Rolle auch über das Klebeband streichen. Dieses ziehst du nach getaner Arbeit einfach
wieder ab. Am besten machst du das, wenn das Klebeband noch leicht feucht von der Farbe ist.
So geht es meist einfacher abzuziehen.
Um größere Fläche wie Scheibe oder Türblatt zu schützen, benutzt das Abdeckmasker von der Rolle.
Dieses besitzt einen Klebestreifen. Für innen gibt es Masker mit Papierträger,
für außen gibt es diesen mit Gewebeband für unebene oder feuchte Umgebung.
Wenn du den Masker auf deiner abzuklebenden Fläche abgerollt und angeklebt hast,
schneidest du die Rolle ab und faltest die Folie auf und deckst damit deinen Heizkörper,
Tür oder Glasscheibe ab. Abdeckmasker gibt es in verschiedenen Längen von 300mm bis 2800mm.
Damit musst du kein Material verschwenden, und die lange Folie ist dir nicht im Weg,
wenn du nur einen kleinen Heizkörper oder ähnliches abkleben willst.
 
Im nächsten Teil unseres "Fragen und Antworten"-Blogs erklären wir dir, wie man saubere Ecken
beim Malern und tapezieren mit Maleracryl herstellt.
Damit gehören dunkle und unschöne Stellen in den Ecken des Raums der Vergangenheit an.